SERVICE

pkw_linkoldtimer_linkcaravan_linkmotorrad_linklkw_link"flottenservice-kfz

Der AUTO BILD - Ratgeber - Gebrauchtwagen-Begutachtung

  Gebrauchtwagen – BegutachtungAutobild_190609_klein

 Die Prüfer im AUTO BILD-Test

 

Der Traumwagen steht 500 Kilometer entfernt? Kein Problem: Der Experte fährt hin und checkt ihn

Bei Thema Gebrauchtwagenkauf spielt die Musik heute längst im Internet. Die großen Autobörsen bieten eine riesige Auswahl an Modellen für jeden Geldbeutel. Man kann die Angebote zu jeder Zeit vergleichen, sich anhand der Fotos einen ersten Eindruck verschaffen. Doch der Haken hat eine Sache: Selten stehen die besten Stücke vor der eigenen Haustür. Sie wohnen in Hamburg, der Wunschgebrauchte steht in Oberbayern – das kostet Zeit und Geld, will man sich das Auto selbst anschauen.

Das muß nicht sein. Schicken Sie doch einen Experten zu Ihrem Wunschauto. Wenn Sie nicht gerade Autofachmann sind sparen Sie nicht nur die Reise, sondern haben auch Gewissheit darüber, ob das Schnäppchen was taugt.  „Die Prüfer“ machen es möglich. Unter www.diepruefer.de tragen Sie die Daten Ihres Wunschfahrzeuges inklusive der Adresse, wo es besichtigt werden kann, ein. Fertig. Den Rest erledigen Die Prüfer. Die suchen deutschlandweit einen Sachverständigen in der Nähe des Fahrzeug-Standorts und schicken ihn zum Anbieter. Der sollte natürlich vorher von Ihnen informiert werden und einverstanden sein, daß der Wagen professionell (auch von unten) kontrolliert werden kann. Vorteil: Spielt der verkäufer nicht mit, stimmt vermutlich etwas mit den angebotenen Auto nicht.

AUTO BILD hat es ausprobiert, Angebote aus dem Internet gefischt und untersuchen lassen: Zwei Mercedes SL der Baureihe R 129. Einen SL 320 mit angeblich nur 35.000 Kilometer auf dem Tacho (Baujahr 1996, Preis 20.000 Euro) und einen SL 500 (86.000 Kilometer, Baujahr 1991, Preis 16.800 Euro)

Ergebnis: Kaufempfehlung für den SL 320 – alles prima in Schuss. Und auch der geforderte Preis stimmt mit dem Wertgutachten überein. Vom zweiten Kandidaten – so der Experte – sollte man besser die Finger lassen. Kleine Beulen, Kratzer, Undichtigkeiten am Lenkgetriebe, fehlendes Service-Heft und, und, und. Logisch daß das Gutachten einen deutlich geringeren Wert ausweist, als der Verkäufer in seiner Internet-Annonce verlangt. „Die Prüfer“ – Geschäftsführer bietet seinen Service seit 2008 an: „Die geringen Kosten lohnen eigentlich immer. Entweder weil der Interessent Zeit und Reisekosten spart, oder weil er die Sicherheit bekommt, ein intaktes Auto zu kaufen, oder weil er auf diese Weise von Fahrzeugmängeln erfährt.“

FAZIT

Eigentlich komisch, daß es die Die Prüfer nicht schon viel länger gibt. Wer beim Gebrauchtwagenkauf im Internet auf Nummer sicher gehen will, kommt an diesem Service nicht vorbei.

Joachim R. Walther – für AUTO BILD – www.autobild.de

19. Juni 2009 - diepruefer.de im AutoBild-Test

 

Link zum Artikel