unabhängige, zertifizierte Sachverständige
deutschlandweit zum Standardpreis
Beratung Mo-Fr: 8:00 bis 16:00 Uhr
+49 (0) 3641 / 3868021

FAQ

Fragen zum Ablauf

Allgemein: Wie läuft ein Auftrag ab?

Bevor Sie Ihr Gutachten online beauftragen, müssen Sie sich zunächst das Einverständnis des Fahrzeuganbieters zur Begutachtung einholen. Eine mündliche Zusage ist dabei vollkommen ausreichend. Diese ist jedoch zwingend notwendig, um eine Prüfung durchführen zu können und unnötige Kosten Ihrerseits zu vermeiden. Zudem können Sie im Falle der Ablehnung einer Prüfung davon ausgehen, dass sich an dem Fahrzeug durch den Verkäufer nicht angegebene Mängel befinden. Sie sollten sich daher genau überlegen, ob Sie den Kauf des Fahrzeuges in diesem Falle wirklich antreten möchten.

Nachdem Sie sich nun für eine unserer Leistungen entschieden haben und Ihnen das Einverständnis des Verkäufers vorliegt, folgt nun der Beauftragungsprozess – dieser kann ausschließlich online und nicht telefonisch durchgeführt werden. Der Prozess ist nur online möglich, da Ihnen später auch das Gutachten in Ihrem Kundenkonto zur Verfügung gestellt wird. Zuerst müssen Sie nun bei der von Ihnen gewünschten Leistung auf den Beauftragungs-Button klicken, dann ein Kundenkonto auf unserer Website anlegen und die von Ihnen gewünschte Zahlungsart angeben. Im Anschluss folgt die Eingabe der Fahrzeugdaten sowie der Details zum Fahrzeugstandort und –anbieter. Bitte füllen Sie die Felder möglichst genau aus. Damit können Sie uns (und sich selbst) helfen, da somit keine unnötigen Rückfragen wegen unklaren Details gestellt werden müssen. Sollten Sie besondere Wünsche haben, tragen Sie diese bitte im Feld „Anmerkungen“ ein.

Nach dem Absenden geht der Auftrag bei uns in Warteposition, bis wir eine Zahlungsbestätigung von Ihnen erhalten haben. Bei fast allen Zahlungsarten (PayPal und Kreditkarte) bekommen wir automatisch innerhalb weniger Minuten eine Zahlungsbestätigung vom jeweiligen Kreditinstitut. Sollten Sie sich jedoch für eine Zahlung per Vorkasse entscheiden, benötigen wir so schnell wie möglich einen Zahlungsbeleg von Ihnen. Hier reicht ein einfacher Screenshot aus, den Sie uns per E-Mail unter Angabe der Auftragsnummer senden können.

Nachdem wir eine Bestätigung des Zahlungseingangs erhalten haben, wird Ihr Auftrag von uns freigeschalten und an unsere Disposition weitergeleitet. Diese ordnet Ihrem Auftrag dann einem Prüfer vor Ort zu – dieser Vorgang dauert im Normalfall nicht länger als einen halben Werktag. Sobald die Beauftragung eines Prüfers für Ihren Auftrag stattgefunden hat, wird Ihnen automatisch eine E-Mail mit dessen Kontaktdaten zugesendet. Zusätzlich dazu können Sie den Bearbeitungsstand Ihres Auftrages auch in Ihrem Kundenkonto einsehen.

In Folge der Beauftragung versucht unser Kfz-Sachverständiger, sich schnellstmöglich mit dem Anbieter Ihres Fahrzeuges in Verbindung zu setzen und einen Begutachtungstermin zu vereinbaren. Nachdem dies geklärt ist, findet die Prüfung Ihres Fahrzeuges in der Regel relativ zeitnah statt. Sollten innerhalb dieser Zeit Probleme auftreten, so werden Sie per E-Mail darüber informiert. Eine Klärung und Entscheidung durch Sie kann dann im Kundenkonto erfolgen.      

Nach der Prüfung erstellt der Sachverständige ein Gutachten, welches Ihnen zeitnah im Kundenkonto zur Verfügung gestellt wird. Bitte beachten Sie, dass sowohl die Erstellung als auch die Kontrolle des Gutachtens eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen und Ihnen das Dokument somit nicht direkt im Anschluss an die Prüfung ausgehändigt werden kann. Damit Sie trotzdem handlungsfähig sind, empfehlen wir Ihnen daher den besonderen Service unserer telefonischen Vorabinformation über den Verlauf der Begutachtung nach der Prüfung durch den Gutachter zu nutzen.

Normalerweise ist der gesamte Vorgang innerhalb weniger Werktage abgeschlossen, es kann jedoch in besonderen Fällen – dies betrifft vor allem spezifische Anfragen – auch aus verschiedenen Gründen zu Verzögerungen kommen. Bitte beachten Sie außerdem, dass Prüfungen generell nur an Werktagen durchgeführt werden können. Eine Prüfung an Samstagen ist nur in Ausnahmefällen möglich.