neutrale, zertifizierte Sachverständige
deutschlandweit zum Standardpreis
Beratung Mo-Fr: 8:00 bis 16:00 Uhr
+49 (0) 3641 / 3868021

Die besten Tipps zum sicheren Gebrauchtwagenkauf im Jahre 2021

Was sollte ich beim Autokauf für den privaten Gebrauch beachten?

Neben dem immer noch klassischen Verkauf vom Händler nebenan, haben auch der Kauf und die komplette Kaufabwicklung über Internetbörsen ihre Berechtigung für den Kauf von Pkw Gebrauchtwagen. Der Handel von Gebrauchtwagen selbst läuft generell für Sie als potentieller Käufer nach dem Muster: Sehen-Prüfen-Kaufen und einer eventuell notwendigen Überführung ab.

  1. Gebrauchtwagen Pkw - Auswahl und Überblick Marktpreis ermitteln
  2. Privat oder beim Händler den Pkw kaufen?
  3. Gebrauchtwagen aus dem Ausland – was gilt es zu beachten!
  4. Telefonische Abfrage der wichtigsten Fahrzeugdaten
  5. Der Ablauf des idealen Besichtigungstermins mit dem Gebrauchtwagencheck
  6. Kleine Checkliste - Bewertung des Fahrzeugzustandes außen und innen
  7. Prüfung der Gebrauchtwagen Papiere
  8. km-Leistung – Tachostand und Abnutzung
  9. Probefahrt
  10. Kaufvertrag und Bezahlung
  11. Ummeldung mit Kennzeichen, Steuer und Versicherung

 

1. Gebrauchtwagen Pkw - Auswahl und einen Überblick über den Marktpreis ermitteln

Der ausgewählte Typ des Fahrzeuges und der Marke obliegen natürlich dem persönlichen Geschmack. Plausibel sollte aber eine Preisvorstellung zum Fahrzeugalter schon sein. Dazu zählen auch Kriterien wie Sicherheit, Zuladung, Ausstattung und Spritverbrauch (auch Gas) bzw. Ladeleistung eine große Rolle. Ein erster Blick in das für Verbraucher kostenlose Schwacke- oder DAT-Verzeichnis für Gebrauchtwagen ist da oft hilfreich. Weiterhin bieten die großen Automobil-Börsen einen guten Überblick über aktuelle Preise.

2. Privat oder beim Händler den Pkw kaufen?

Preislich ist ein Gebrauchtwagen von einem privaten Anbieter oft deutlich günstiger. Allerdings kann dieser private Verkäufer jegliche Gewährleistung im Kaufvertrag ausschließen. Achten Sie bei Privatverkäufern immer darauf, dass Fahrzeughalter (lt. Fahrzeugbrief Teil II) und Verkäufer identische Personen sind. Sollten die Personen nicht übereinstimmen, fordern Sie eine Vollmacht des Halters an, oder gehen Sie gemeinsam mit dem Verkäufer und den Papieren zur Zulassungsstelle zwecks einer behördlichen Prüfung. Andernfalls kann es sich auch um ein gestohlenes Fahrzeug handeln, in diesem Fall haben Sie als Käufer das Nachsehen.

Bestimmte Garantien könne auch privat weitergeben werden, z.B. Herstellergarantien.

Beim Kauf von einem Händler ist die Gewährleistung für ein Jahr auf Sachmängel über eine Gebrauchtwagengarantie-Versicherung gesetzlich beinhaltet. Diese kann auch im Umfang und Zeit erweitert werden.

Die Abgabe von Bastlerfahrzeugen oder auch Kommissionsgeschäfte für private Halter sind aber auch ohne Gewährleistung möglich.  

 

3. Gebrauchtwagen aus dem Ausland – was gilt es zu beachten!

"Ich habe mir neulich ein tolles, günstiges Auto im Ausland gekauft. Keine Ahnung, wo es gerade herumfährt."

 Es klingt zu verlockend: Ein Traumauto kaufen und dafür nur einen Bruchteil des üblichen Preises zahlen. Alles, was sie dafür tun müssen: ein wenig organisieren und Mails schreiben, denn das Auto steht im Ausland und muss erst irgendwie zu Ihnen gelangen.

Meist gibt es vom Auto nicht mehr als ein nettes Foto, selbst Papiere, Informationen zur Ausstattung etc. sind nicht einsehbar. Und dennoch denken Sie sich: Vielleicht habe ich ja auch einmal Glück. Das wird schon alles mit rechten Dingen zugehen.

Dann kommen die ersten Zweifel: Wieso soll ich Geld anzahlen ohne jede Sicherheit? Gut, wenn man jemanden hat, an den man sich wenden kann, der die Maschen der Betrüger kennt und erkennt, bevor Sie eine Menge Geld in ein Fahrzeug investieren, das sie nie zu Gesicht bekommen werden.

Erst neulich (Januar 2021) hat ein Leser 16.000 Euro verloren. Die Strafverfolgung gestaltet sich im Nachhinein als extrem schwierig und hat keine Aussicht auf Erfolg.

Deshalb möchten wir Sie warnen: Seien Sie vorsichtig und nutzen Sie unsere Beratung und die Erfahrungen unserer Leser, damit der Autokauf für Sie nicht zum Verlustgeschäft wird.

An passender Stelle informieren wir Sie gern ausführlich über aktuelle Betrugsmuster und konkrete Fälle, die sich seit den letzten fünf Jahren regelmäßig wiederholen. Sie folgen immer ähnlichen Mustern, sind also — wenn bekannt — gar nicht so schwer, von ehrlichen Verkäufen zu unterscheiden.

Grundsätzlich möchten wir Sie bitten: Werden Sie hellhörig bei

  • der Erklärung, man würde nun im Ausland leben
  • überdurchschnittlich schlechtem Deutsch
  • der Zusicherung der Kostenübernahme für die Überführung
  • der Forderung nach Ihre Passkopie, bevor überhaupt ein Vertrag zustande gekommen ist
  • der Bedingung einer Anzahlung, ehe Sie den Wagen tatsächlich begutachten konnten

 

4. Telefonische Abfrage der wichtigsten Fahrzeugdaten

Bei einem Interesse an einem Fahrzeug nehmen Sie gewöhnlich mit dem Anbieter telefonisch ersten Kontakt auf. Profis können hier bis zu 90% der für sie interessanten Fahrzeuge herausfiltern. Nehmen Sie sich hierfür Zeit und bereiten Sie das Interview mit dem Fahrzeughalter etwas vor. Stimmen der beschriebene Zustand, der Fahrzeugtyp, Laufkilometer und die Preisvorstellung einigermaßen mit den Annonce überein? Unfallfrei?

Sie können dies natürlich auch den Profis überlassen: Gebrauchtwagen Schnappschuss von diepruefer.de (Link).

 

5. Der Ablauf des idealen Besichtigungstermins mit dem Gebrauchtwagencheck

Ein seriöser Verkäufer wird Ihnen immer Gelegenheit geben, sich das Fahrzeug in Ruhe selbst ansehen zu können. Sind Sie selbst nicht fachkundig können Sie gern einen unserer professionellen Kfz-Sachverständigen zur neutralen und gründlichen Bewertung oder Kaufbegleitung des Gebrauchtwagens hinzuziehen. Grundsätzlich ist es psychologisch günstiger, zu zweit mit jemanden, der sich etwas mit Fahrzeugen auskennt, zur Prüfung und Kaufverhandlung zu erscheinen. Lassen Sie sich bei der Besichtigung nicht unter Zeitdruck setzen, prüfen Sie alles gründlich und entscheiden Sie nicht vorschnell.  Wer weder Zeit, einen Werkstatttermin, noch eigene Expertise hat wählt z.B. einen Gebrauchtwagencheck von diepruefer.de mit Kaufpreisermittlung. Wir sehen gern für Sie genauer hin!

6. Kleine Checkliste - Der ideale Besichtigungstermin hat folgende Stationen:

  • Kontrolle Papiere  mit ABE und Schlüssel, Service- und Wartungsheft
  • Gebrauchtwagencheck innen und außen auf der Hebebühne oder Grube, wenn vorhanden
  • Km-Stand Plausibilität und Reifentest (mindestens 1,6mm)
  • elektronische Fahrzeugdaten auslesen - Fehlerspeicher OBD2
  • Kontrolle Unfallschäden und Kleinreparaturen
  • Probefahrt
  • Kontrolle Zusatzausstattung und Reifensatz
  • Kaufvertrag, Finanzierungskonditionen, Zahlungsvereinbarung, Überführung und Versicherung

 

 

7. Prüfe die Gebrauchtwagen Papiere Deines Wunsch Kfz

Die Papiere müssen vollständig sein, so wie auch eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) bei Umbauten am Fahrzeug vorhanden sein muss.
Gibt es ein Wartungsheft und sind regelmäßig Wartungsarbeiten vorgenommen worden? Versichern Sie sich anhand der Fahrzeugpapiere, dass der Verkäufer alle Verkaufsrechte am Gebrauchtwagen bzw. Fahrzeug innehat. Ansonsten sollten Sie die Vorlage einer schriftlichen Vollmacht verlangen.
Nachdem alle Unterlagen auf Vollständigkeit geprüft sind, lassen Sie sich das Fahrzeug und dessen Funktionsweise genau erklären. Manchmal hat die Elektronik ihre Tücken, daher ist es sinnvoll, sich die technischen Bedienfinessen zeigen zu lassen.

 

8. Kfz - km-Leistung – Tachostand und Abnutzung

Ob z.B. der Verschleiß mit der angegebenen Kilometerleistung plausibel ist, kann jedoch nur ein Experte einschätzen.

8.1 Achtung! Manipulierte Tachometer

Gebrauchtwagen mit manipuliertem Stand eines Tachometers sind für Käufer besonders dann gefährlich, wenn dadurch ein möglicher Verschleiß verschleiert wird, der durch vorgesehene Wartungsintervalle nicht aufgearbeitet wird. Verschleißbedingtes Technikversagen durch Manipulationen am Tachometer können durchaus Unfallursachen sein. Allerdings kommt dies in der Praxis bei privaten PKW eher selten vor. Eher ist es der Vermögensschaden durch eine niedrigere Marktbewertung von Fahrzeugen mit höherem km-Stand.

Auf einen manipulierten Tachometerstand deutet folgendes hin:

  • hoher Verschleiß an kilometerstandabhängigen Teilen wie Innenausstattung, Zahnriemen oder Kohlebürsten von Lichtmaschinen
  • Papiere mit Inspektions- und Wartungsheft oder Ölwechselaufkleber stimmen mit dem behaupteten km-Stand nicht überein


Eine zusätzliche Auslesemöglichkeit bei einigen neueren Fahrzeugen wird durch Inkrementalgeber an allen Achsen, die über einen eingebauten Mikrocontroller ausgelesen werden können, ermöglicht. Moderne Autos haben inzwischen Geber an jedem Rad (für ABS, ASR, ESP, Navigation), deren Frequenz mit einem Mikrocontroller erfasst wird. Primäres Messergebnis ist dabei die Anzahl von Impulsen innerhalb eines bestimmten Messintervalls oder besser die Periodendauer zwischen Signalflanken. Das in der Regel aufpreispflichtige Auslesen solcher Mikrocontroller kann nur eine Fachwerkstatt mit spezieller Messtechnik durchführen.

  

9. Probefahrt

Machen Sie unbedingt eine Probefahrt, falls möglich. Das Fahrzeug muss dazu entweder versichert sein (Haftpflicht- oder Probefahrt), oder auf einem baulich abgeschlossenem Betriebsgelände stehen.

Motorgeräusche verraten z.B. schon oft bevor Sie losfahren, ob etwas nicht in Ordnung ist. Auch die Motortemperatur kann Mängel anzeigen. Fahren Sie eine möglichst ruhige Nebenstrecke und testen Sie unterschiedliche Fahrsituationen. Treten während der Fahrt ungewöhnliche Geräusche auf, so sollten Sie vom Kauf Abstand nehmen.

 

10. Kaufvertrag und Bezahlung

Vor jeder Bezahlung sollten Sie zunächst einen ordentlichen Kaufvertrag erstellen, der von beiden Partnern gegenzuzeichnen ist. Ein solcher Vertrag ist unter anderem bei den Automobilverbänden kostenlos zu bekommen. Bestehen Sie auch bei Verkäufern aus dem Ausland auf eine deutsche Übersetzung Ihres Vertrages.

Bezahlen Sie am besten per Überweisung Zug um Zug. Wir empfehlen immer zwei Teilzahlungen mit der Übergabe, alles andere kann zu Komplikationen führen. Gerade Barzahlungen bergen aufgrund des Mitführens großer Summen immer ein Risiko, sind aber bei Verkäufern sehr beliebt. Besonders vorsichtig sollten Sie bei ausländischen Billigangeboten und sofortigen Einmal-Überweisungen per Transfer sein. Schecks stellen für Verkäufer wiederum oft ein Sicherheitsrisiko dar und werden selten akzeptiert. Mit der Übergabe der gesamten Kaufsumme sollten Sie dann spätestens den Fahrzeugbrief und die Schlüssel erhalten.

 

11. Ummeldung mit Kennzeichen, Steuer und Versicherung

Wenn der Kauf des Gebrauchtwagens abgeschlossen ist, dann sollte die Ummeldung auf Ihren Namen so schnell wie möglich erfolgen. Zunächst bekommen Sie von Ihrer Versicherung eine Haftpflichtversicherungsbescheinigung (Doppelkarte oder eVB-Nummer).

Für die Zulassung eines Fahrzeuges benötigen Sie zur Vorlage bei der für Sie zuständigen Zulassungsstelle folgende Unterlagen:

  • Fahrzeugbrief
  • Fahrzeugschein und evtl. Stilllegungsbescheinigung
  • Abgasuntersuchungs-Bescheinigung (AU)
  • Versicherungsbestätigung
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung


Ist die Ummeldung erledigt, steht einer Nutzung Ihres neuen Fahrzeuges nichts mehr im Wege.

copyright @diepruefer.de - 02-2021

 

 

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel