unabhängige, zertifizierte Sachverständige
Deutschlandweit zum Standardpreis
Beratung Mo-Fr: 8:00 - 16:00 Uhr
+49 (0) 3641 / 3868021

Mercedes Benz E-Klasse: Der optimale Mix aus Tradition und Moderne

Erfahrungen mit der gebrauchten Mercedes-Benz E-Klasse aus der Kfz-Sachverständigentätigkeit von diepruefer.de

Für die Raumschiffe der oberen Mittelklasse aus dem Traditionshaus Mercedes-Benz sprechen Eleganz, solide Technik und hoher Fahrkomfort. Das schätzen die treuen Kunden an der E-Klasse von Mercedes, denn als Gebrauchter sind die recht soliden Autos äußerst beliebt. 

Ihr Musterprotokoll PKW-Wertgutachten mit Gebrauchtwagencheck-Protokoll für Mercedes-Benz E-Klasse

gebrauchtwagencheck_diepruefer_protokoll_gr

Warum ist die gebrauchte Mercedes E-Klasse als Vertreter der oberen Mittelklasse auch bei den Kunden von diepruefer.de so überaus erfolgreich?

In Deutschland gibt es mittlerweile ca. 585.000 zugelassene Fahrzeuge der E-Klasse bzw. deren zugeordnete Vorgänger von Mercedes Benz. Die Fahrzeuge der oberen Mittelklasse haben erst seit 1993 die Bezeichnung E-Klasse (vormals 200 E oder 200D). Das „E“ steht dabei für Executive.

Als Mercedes-Benz E-Klasse wurden bzw. werden folgende Baureihen bzw. Gebrauchtwagen in Deutschland bezeichnet (Quelle Wikipedia):

  • Mercedes-Benz Baureihe 124 1984 bis 1995, T-Modell (S 124) 1985 bis 1996, Coupé (C 124) 1987 bis 1996, Cabriolet (A 124) 1991 bis 1997
  • Mercedes-Benz Baureihe 210 1995 bis 2002, T-Modell (S 210) 1996 bis 2003
  • Mercedes-Benz Baureihe 211 2002 bis 2009, T-Modell (S 211) 2003 bis 2009
  • Mercedes-Benz Baureihe 212/Baureihe 207 seit 2009, T-Modell seit 2009, Coupé (C 207) seit 2009, Cabriolet (A 207) seit 2010

Die Zuordnung zur E-Klasse ist historisch gesehen nicht ganz einfach, als Vorgängermodelle (Oldtimer) werden auch die Baureihen W 136, W120, W110, W115, W123 (T), W124 (T) gesehen, somit verfügt diese Klasse über eine mittlerweile rekordverdächtige 76-jährige Geschichte..

Im Bereich der Zustandsbewertung mittels Kfz-Gutachten (ohne Oldtimer-Gutachten) begutachteten wir 2011 die Modelle der Mercedes-Benz E-Klasse von 1983 bis 2009. Die Nachfrage nach den Modellen der E-Klasse ist überragend, verwundert aber den Fachmann nicht. Denn die E-Klasse steht für edles Interieur, ordentliche Motoren-Getriebekombinationen als Antriebsstrang und sind somit legendäre Kilometerfresser,besonders auch beliebt bei Taxibetrieben und Behörden. Ordentliche und bequeme Innendesigns und Sitze, guten Fahrkomfort und klassische, gediegene Optik mit einem Schuss „Understatement“ gehören ebenfalls für dieses Oberklassemodell dazu. Mit der Modellpflege 2006 wurde der E 320 Bluetec eingeführt - ein Diesel mit zusätzlicher Emissionsreduzierung durch Stickoxidumwandlung. Seit 2009 ist die neue E-Klasse im Verkauf. Auch sie gibt es wieder als Coupé, T-Modell, Cabriolet und Limousine.

Erfahrungen von den Kfz-Gutachtern von diepruefer.de mit der Mercedes-Benz E-Klasse als Gebrauchtwagen

Trotz des Erfolges dieser Klasse gab es über die Jahre auch einige Probleme mit den Gebrauchtwagen, insbesondere hatte bis zum Baujahr 2003 der CDI-Diesel einige Störungen in der Motorsteuerung, in den Zylinderköpfen traten manchmal Risse und undichte Leitungen in der Kraftstoffanlage auf. Auch die Benziner litten bei Defekten im Luftmengenmesser an Durchzugskraft. Die Steuerkette des M 119 Motors (verbaut in der E 420 und E 50 AMG) gilt als anfällig und kann vor allem bei hohen Laufleistungen für Probleme sorgen. Anlass zur Pannenhilfe (ADAC/German Assistence) gab es bis 2005 sehr häufig durch entladene Batterien. Bis 2006 wurde oft auch ein erhöhter Verschleiß an Vorder- und Hinterachsen festgestellt. Im Vergleich mit der Baureihe 210 treten bei der Reihe 211 viele Mängel nach Angaben unserer Kfz-Sachverständigen aber auch nicht mehr auf. Ein anderer Mangel ist auch der bekannte „Klebeversuch“ des T-Modells bis 2006. Auch hier müssen die Sachverständigen besonders gut hinschauen. Weitere bekannte Mängel treten auch in der Elektrik auf, wie Command-Kombi-Instrument, Bremslicht und ABS-ESP-Leuchte. Zudem sind vereinzelt Probleme mit dem Automatikgetriebe (ATG) und auch einige Rostprobleme, auch an der Heckklappe bei der Serie 210 und 211 bekannt.

Im Gebrauchtwagencheck bzw. in der Pkw-Bewertung mittels Wertgutachten finden unsere Kfz-Sachverständigen Beschädigungen am Fahrwerk, an der Karosse und führen Funktions- und Fahrtests durch. Die Sachverständigen für Kfz von diepruefer.de bzw. dem FSP sind auch speziell auf Fehler am Gebrauchtwagen Mercedes-Benz  E-Klasse geschult und haben eine jahrelange Berufserfahrung als Kfz-Meister.

Zwischen Schwacke Wert eines Gebrauchtwagens, vorgestelltem Verkaufspreis des Verkäufers und Wertfeststellung durch den Kfz-Sachverständigen liegen oft ein paar Tausender. Die Mercedes E-Klasse ist ein klassischer Langläufer und bei sehr guter Pflege trotzdem relativ teuer, so daß ein Kfz-Wertgutachten immer lohnt. Im Preisbereich des Restwertes der Mercedes-Benz E-Klasse zwischen 1.600 Euro und 4.000 Euro wurde oft eher ein Gebrauchtwagencheck durchgeführt, darüber hinaus meißtens ein Kfz-Gutachten in Form eines Pkw-Wertgutachten mit eingeschlossener Probefahrt, Reparaturkosten und Restwertermittlung.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
PKW Check PKW Check
130,00 €