unabhängige, zertifizierte Sachverständige
Deutschlandweit zum Standardpreis
Beratung Mo-Fr: 8:00 - 16:00 Uhr
+49 (0) 3641 / 3868021

Toyota Corolla: Der Musterknabe unter den Kompaktwagen

Erstmals 1966 auf den Markt gebracht, vollzieht sich die Erfolgsgeschichte des Toyota Corolla bis heute. Aktuell gibt es den Corolla bereits in neunter Generation. Der beliebte Kompaktwagen ist bekannt, durch seine günstigen Anschaffungskosten und die dafür gebotene hohe Qualität. Außerdem besticht er durch Pannenarmut und Langlebigkeit.

Ihr Musterprotokoll PKW-Wertgutachten mit Gebrauchtwagencheck-Protokoll für Toyota Corolla

gebrauchtwagencheck_diepruefer_protokoll_gr

Warum ist der Toyota Corolla für diepruefer.de-Kunden so ansprechend?

Erinnern wir uns an dieser Stelle an die zahlreichen Baureihen des Toyota Corolla

  • Toyota Corolla E10 Bj. 1966-1970, Benzin: 1.1 – 1.2 Liter
  • Toyota Corolla E20 Bj. 1970-1974, Benzin: 1.2 – 1.6 Liter
  • Toyota Corolla E30 – E60 Bj. 1974-1979, Benzin: 1.2 – 1.6 Liter
  • Toyota Corolla E70 Bj. 1979-1983, Benzin: 1.3 – 1.8 Liter
  • Toyota Corolla E80 Bj. 1983-1987, Benzin: 1.3 – 1.6 Liter, Diesel: 1.8 Liter
  • Toyota Corolla E90 Bj. 1987-1992, Benzin: 1.3 – 1.8 Liter, Diesel: 1.8 Liter
  • Toyota Corolla E10 Bj. 1991-1998, Benzin: 1.4 – 1.6 Liter, Diesel: 2.0 Liter
  • Toyota Corolla E11 Bj. 1997-2002, Benzin: 1.4 – 1.6 Liter, Diesel: 2.0 Liter
  • Toyota Corolla E12/E13 Bj. 2002-2007, Benzin: 1.4 – 1.8 Liter, Diesel: 1.4 – 2.0 Liter
  • Toyota Corolla E14/E15 Bj. Seit 2006, Benzin: 1.4 – 1.8 Liter, Diesel: 1.4 – 2.0 Liter

Toyota verbesserte in diesen nunmehr knapp 40 Jahren Modellgeschichte seinen Corolla kontinuierlich, sei es hinsichtlich der Qualität, dem Design, Fahrspaß und anderen Innovationen. Das Platzangebot des Innenraumes ist zwar nicht allzu groß, jedoch machen diesen Nachteil die komfortablen, besonders für Langstrecken geeigneten, Sitze wieder wett. Der Corolla wird als Kombi und Stufenheck-Limousine, als 3- und 5-Türer angeboten. Außerdem gibt es mit dem Corolla Verso noch einen Kompakt-Van, der über wahlweise 5 oder 7 Sitze verfügt. Ferner ist der Corolla in derzeit fünf verschiedenen Austattungsvarianten zu erbwerben. Serienmäßig verbaut Toyota in ihrem Bestseller ABS, den Bremsassistenten BA, die Antischlupfregelung TRC und das elektronische Stabilitätsprogramm (VSC). Neben der Ausstattungsvielfalt bietet Toyota außerdem eine große Motorenauswahl. Die Benziner gibt es mit 1.4-, 1.6- oder 1.8-Liter-Motoren. Zusätzlich ist der Corolla mit der Diesel-Motorausstattung 2.0-Liter D-4D in älteren Modellen und im aktuellen Modell mit einem 1.4-Liter-Motor zu haben. Neu eingeführt wurde das automatisierte Schaltgetriebe im kleinen Diesel, das durch weiche und relativ schnelle Schaltvorgänge besticht.

Gebrauchte Corolla schnitten in verschiedenen Prüfungen, wie der ADAC-Pannenstatistik oder dem TÜV-Autoreport, kontinuierlich mit einer niedrigen Quote an erheblichen Mängeln im Vergleich zum Durchschnittswert ab. Besonders aufgrund ihrer Haltbarkeit und relativ günstiger Reparaturteile besteht ein so großes Interesse an gebrauchten Corolla.

Welche Ratschläge geben unsere Sachverständigen den Kunden bei Ihrer Kaufentscheidung zum Toyota Corolla?

Nur wenig typische Mängel konnten unsere Sachverständige aus Erfahrung zu den gebrauchten Corolla nennen. Mit verschlissenen Bremsscheiben vorn und einer mangelnden Wirkung der Feststellbremse gibt es ab und an Probleme beim Gebrauchtwagen-Check des Toyota Corolla. Die Trommelbremsen sind gelegentlich verschmutzt. Bis zum Baujahr 2005 fiel die Sicherheitsausstattung recht mager aus. Besonders bei den Diesel-Motoren sind die Ölwechselintervalle recht kurz. Bekannte Mängel sind auch die anfällige Beleuchtungsanlage und Störungen in der Elektrik. Speziell das ESP fiel, aufgrund defekter Steuergeräte, aus. Wie so üblich bereitet komplexere Technik auch eine Zunahme der Fehlerquote. Ein gutes Beispiel dafür gibt der moderne Diesel-Motor im Corolla mit seiner Common-Rail-Einspritzung, die im ungünstigen Fall Undichtigkeiten aufweist, wodurch Diesel an den Hochdruckleitungen austritt. Eher seltener, aber nicht unmöglich, sind Schäden an der Hochdruckpumpe. Die Kupplung zeigt bei einigen Modellen Bedienungsfehler auf. Eines der häufigsten Probleme des sonst so verlässlichen Corolla bewirkt die Batterie, welche ab und zu das Starten des Motors erschwert. Kleinere Schwächen wie das mit der Zeit knarzende Radio übertüncht der Corolla mit seiner allgemeinen Zuverlässigkeit. Eine gelegentliche Krankheit bei dem Corolla 2.0 D4D ist die Bremskraftverstärkung, die durch Defekte an der Verzahnung der Lenkspindel nicht korrekt funktionieren könnte.

Laut der diepruefer.de-Statistik 2011 wurden von unseren Kunden vorrangig Toyota Corolla des Typen E12/E13 zur Begutachtung in Auftrag gegeben. Das neueste Baujahr von 2006 mit einer Leistung von 95 kW hatte eine Laufleistung von 60.000 km und wurde zu einem Preis von 10.950 € angeboten.

Copyright diepruefer.de 02/2012

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.